. .

Villa Tabea

Baudokumentation der Villa Tabea in der Richterstraße 3, Leipzig. Die Villa wurde 1923 von dem Architekten Johannes Koppe geplant und ausgeführt, die Sanierung erfolgte von den Architekten Luka Kalkof unter der Leitung der Leipziger Denkmal AG, Dr. Wagnermeyer.

Während meiner Arbeit für das Buch Art Deco in Leipzig entdeckte ich in einem Keller einer 30er Jahre Siedlung in Leipzig ein Teil des Archives des Architekten Johannes Koppe. Die Unterlagen wurden von mir geborgen und dem Stadtarchiv Leipzig übergeben, wo sie nun zwar trocken gelagert werden, aber noch restauriert und katalogisiert werden müssen. Erst dann kann eine wissenschaftliche Aufarbeitung erfolgen.

Die Villa Tabea ist eine der ersten Bauten von Johannes Koppe die ich fotografiert habe. In der Baudokumentation wird die Schwierigkeit sichtbar die sich ergibt, wenn alte Gebäude einer neuen Nutzung zugeführt werden. Übrig geblieben sind wunderschöne Wohnungen die jedoch den Charme der alten Villa vermissen lassen. 

Hier weitere Informationen zum Teilnachlass Johannes Koppe

 

Detailansicht Villa Tabea, unsanierter Erker