Samantha Frey

"Die Kleider meiner Mutter", Grafikserie, 2000
"Die Kleider meiner Mutter", Grafikserie, 2000
"Die Kleider meiner Mutter", Grafikserie, 2000
weitere Informationen

"Die Kleider meiner Mutter", Grafikserie, 2000

Samanta Frey setzt sich in dieser Arbeit archivarisch-dokumentierend mit der manischen Kleiderleidenschaft ihrer Mutter auseinander. Freys Interesse für dieses Thema entstand während ihres Studiums der Theaterwissenschaften, als sie sich intensiv mit Bühnenkostümen befasste.

In der sachlich-trockener Darstellungsweise eines wissenschaftlichen Bildatlanten stellt ein Grafik-Blatt jeweils ein Kleidungsstück dar. Die einzelnen Blätter werden nach dem Trageanlass gruppiert. Ein eigenartiges Detail besteht in den ansatzartigen Fortführungen der Kleider, die aussehen, als wären sie für papierne Ankleidepuppen gefertigt. So nimmt Frey Bezug auf die Verwandlung des Körpers durch die Kleidung, welche eine Hülle des Selbst ist.